Bei diesen Online Casinos kann man mit PayPal einzahlen

Wenn ihr bei einem online Casino um echtes Geld spielen möchtet, könnt ihr in der Regel auf eine riesige Auswahl an verschiedensten Zahlungsmöglichkeiten zurückgreifen, um euer Spielerkonto mit einem Guthaben aufzuladen. Allerdings fehlt PayPal als eine der beliebtesten Internet Zahlungsoptionen auffällig oft. Warum das so ist, welche seriösen Anbieter in Deutschland PayPal akzeptieren und was ihr sonst noch über Ein- und Auszahlungen mit dieser Zahlungsart wissen solltet, werdet ihr auf dieser Seite erfahren.

Die besten PayPal Casinos für deutsche Spieler
#1 TestsiegerGesamtbewertung:
Das beste Casino, wenn ihr eine Einzahlung mit PayPal durchführen möchtet
Willkommensbonus bis zu 300€*Jetzt sichern!
Bestes PayPal Casino:Sichere PayPal-Transaktionen gebührenfreie Ein- und Auszahlungen
Weitere Gründe für Drückglück:Spielautomaten unterschiedlicher Herstellerattraktive Freispiel-Aktionen
* Für alle Angebote gelten AGB, klick auf “Jetzt spielen” um weitere Details zum jeweiligen Bonus zu erhalten.

In den letzten Jahren hat sich an der allgemeinen Situation einiges getan. Waren die PayPal Einzahlungen bei Glücksspielanbietern wie Online Casinos, Pokerräumen oder Wettanbietern vor einigen Jahren komplett verschwunden, so können wie ihr in der Tabelle seht heute mehr und mehr Anbieter diese Zahlungsoption wieder zur Verfügung stellen.

Wichtige Details zu den Zahlungsvorgängen in PayPal Casinos

Waren PayPal Online Casinos vor einigen Jahren noch eine Ausnahme, so gibt es heute schon eine ganz gute Auswahl an Spielbanken, die diese Zahlungsoption wieder unterstützen. Heute reicht es allerdings nicht mehr, einfach nur den Marktführer bei den Online Zahlungen anzubieten. Wichtig sind auch die Details zu Gebühren, Ein- und Auszahlungslimits oder gar zu den Bearbeitungszeiten. Gerade der letzte Punkt ist sagt etwas über das Casino aus, denn sowohl Ein- und Auszahlungen sind technisch gesehen in Sekundenbruchteilen durchgeführt. Wie lange dauert bei einem Casino aber die interne Bearbeitung der Zahlung?

Leider finden sich auch öfters Casinos, die bei der Einzahlung Gebühren erheben. Das ist nicht unbedingt ungewöhnlich, denn bei den meisten Zahlungen muss das Casino eine Gebühr an den Zahlungsdienstleister abdrücken. Daher schreiben die meisten Anbieter auch eine Mindesteinzahlung vor, denn eine Kreditkarteneinzahlung von 5€ macht für den Betreiber nur wenig Sinn, wenn dafür 2€ an Gebühren für die Transaktion anfallen. Die meisten Casinos übernehmen diese Gebühren vollständig, aber es gibt auch Anbieter, welche diese Gebühren an die Kunden weiterreichen.

Bei den Bearbeitungszeiten fällt auf, dass in einem Online Casino PayPal Einzahlungen sofort verfügbar sind, Auszahlungen hingegen mehrere Tage benötigen – aber warum ist das so? Der Grund dafür ist, dass die Einzahlungen automatisch ablaufen. Ihr füllt das Einzahlungsformular aus, bestätigt die Einzahlung auf der PayPal Webseite mit der Eingabe eurer KontoID und Passwort und das Geld wird sofort auf euer Casinokonto gebucht. Die Auszahlung kann aus zwei Gründen nicht automatisch erfolgen. Der erste Grund ist die Überprüfung des auszahlbaren Betrages. Wurden einige Bonusbedingungen noch nicht erfüllt, so kann die Auszahlung nicht genehmigt werden. Der zweite Punkt, welcher die Auszahlung verzögert, ist die Prävention zur Geldwäsche. Hier muss der Anbieter die von den Regulierungsstellen geforderten Verifizierungen und Dokumentationen durchführen. Und zum Schluss muss die eigentlich Zahlung von einem Mitarbeiter manuell durchgeführt werden. All dies kann je nach Ablauf der internen Bearbeitung einen bis mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Spezielles Bonusangebot für die Einzahlung mit PayPal

Während PayPal von immer mehr Online Casinos als Zahlungsoption akzeptiert wird, gibt es bei den Bonusangeboten speziell für diese Methode nicht viel Auswahl. Abgesehen von Eurogrand, bei der die PayPal Einzahlung pauschal mit 15% Bonus belohnt wird, gleichzeitig aber für Spieler mit deutschem Wohnsitz leider nicht zur Verfügung steht, gibt es den einzigen wirklichen PayPal Bonus nur bei CasinoClub.

PayPal ist die beste Einzahlungsoption, um bei CasinoClub einzuzahlen
  • 10€ extra Bonus
  • bei Einzahlung mit PayPal
  • Aktionscode: paypal10
sicher zahlen mitpaypalLizenzen:128bit SSL SicherheitEU-Lizenz Malta

Im CasinoClub kann man sich neben dem Willkommensbonus für die erste Einzahlung zusätzlich 10€ sichern, indem man mit PayPal einzahlt und dabei den Promocode “paypal10” eingebt. Beachtet dabei, dass dieses Angebot nur bei der Ersteinzahlung gültig ist. Davon abgesehen können alle anderen Boni auch mit einer Einzahlung über diese Zahlungsart beansprucht werden. Hier und da sind zwar bestimmte Zahlungsmethoden für den Bonus nicht gültig, zur Zeit ist mir aber nicht bekannt, dass das bei einem der Casinos für PayPal gilt.

Top Novoline Casinos akzeptieren PayPal

Selbstverständlich können auch die aus den Spielotheken beliebten Novoline Slots online gespielt werden. Dabei unterstützen die besten Novoline Casinos im Internet auch die beliebteste aller Online Geldbörsen PayPal. Dabei spielt es keine Rolle, welchen Novoline Automaten ihr am liebsten spielt. Ob Book of Ra oder Dolphins Pearl – online sind sie alle spielbar und ihr könnt bequem mit PayPal einzahlen und die Gewinne schnell und einfach wieder auszahlen lassen.

Die PayPal Einzahlung bei Ovo Casino ist gebührenfrei und in Sekunden getätigt
  • Alle Novoline Slots
  • Keine PayPal-Gebühren
  • Beste Gewinnchancen
sicher zahlen mitpaypalLizenzen:EU-Lizenz Malta128bit SSL Sicherheit

Dazu bieten die Casinos im Internet jedem Neukunden auch noch einen Willkommensbonus. Dieser ist unabhängig davon, welche Zahlungsmethode verwendet wird und so bekommen auch PayPal Nutzer noch ein ordentliches Guthaben für den Start obendrauf.

Auch Merkur Slots können mit PayPal gespielt werden

Das Gleiche gilt auch für die Anbieter der Slots aus dem Hause Merkur. Auch die Sonnenspiele wie Jokers Cap oder Triple Chance sind seit Jahren online verfügbar und egal für welches der Merkur Online Casinos ihr euch entscheidet, ihr könnt dort ebenfalls mit PayPal ein- und auszahlen. Ich empfehle euch vor Allem das folgende Casino, da es die größte Auswahl an Merkur Spielautomaten bietet.

Tätigt ihr im 888Casino eure Ersteinzahlung mit PayPal und gebt dazu den Code paypal30 ein, so bekommt ihr zum Willkomnmensbonus 30€ dazu
  • Alle Merkur Slots online
  • Keine PayPal-Gebühren
  • 10 gratis Freispiele
sicher zahlen mitpaypalLizenzen:Schleswig-HolsteinEU Lizenz Malta

Ein weiterer Vorteil der Einzahlung mit PayPal ist, dass man auch schon mit kleinen Beträgen Spaß haben kann. Oft liegt die Mindesteinzahlung bei dieser Zahlungsart bei nur 10€ und die Online Slots können ab einem Linieneinsatz von nur 1 Cent gepielt werden. Bei 10€ kann man bei einem typischen Merkur Slot mit 5 Gewinnlinien ganze 200 Drehungen machen!

Wie wird die Sicherheit bei den Zahlungsvorgängen gewährleistet?

PayPal gilt nicht umsonst als eines der sichersten Zahlungsmittel im Internet. Das liegt daran, dass für die Sicherheit verschiedene Maßnahmen auf mehreren Ebenen umgesetzt wurden. Zuerst einmal werden alle Zahlungsvorgänge zu Online Casinos verschlüsselt übertragen – ohne Ausnahme. Damit stellt man sicher, dass niemand bei der Übertragung im Internet Daten abfangen, umleiten oder manipulieren kann. Gleichzeitig wird mit der Funktionsweise dieses Online Bankkontos vermieden, dass sensible Daten unnötigerweise übertragen werden. Wenn man in einem Casino mit PayPal eine Einzahlung durchführt, gibt man dort lediglich den Einzahlbetrag ein. Dieser wird zusammen mit der ID des Casinokontos an den Zahlungsdienstleister übertragen und es öffnet sich bei euch in einem Browserfenster die Webseite von PayPal für die Zahlungsbestätigung. Dass die Verbindung verschlüsselt ist, sehr ihr an dem kleinen grünen Sicherheitssymbol in der Adressleiste. Achtet auch darauf, dass die Internet-Adresse (URL) immer mit http://www.paypal.com beginnt.

Die Zahlung wird nun mit euren Zugangsdaten bestätigt. Das hat den Vorteil, dass diese Daten bei keiner anderen Webseite eingegeben werden müssen, wo sie potentiell abgefangen und missbraucht werden könnten. So können unter anderem auch Kreditkartenzahlungen sicherer gemacht werden. Hinterlegt man bei PayPal seine Kartendaten, kann das Konto bei Bedarf automatisch aufgeladen werden. Wenn ihr dann eine Zahlung im Internet durchführt, wird diese effektiv von der Kreditkarte abgebucht, die Daten bleiben aber einzig und allein bei eurem Onlinekonto und treten nirgendwo anders im Netz auf.

PayPal stellt auf mehreren Ebenen die Sicherheit bei Ein- und Auszahlungen sicher

Des Weiteren ist PayPal auch sehr engagiert bei der Aufklärung von anderen Betrugsmethoden. Auf der Webseite des Zahlungsdienstleisters gibt es umfangreiche Informationen zu Betrugsversuchen wie Phishing oder Spoof. Dort wird genau beschrieben, wie man betrügerische Emails erkennen kann und wie man sich in solch einem Fall verhalten sollte.

Für einen großen Teil der Sicherheit ist aber auch der Nutzer verantwortlich. Zuerst einmal solltet ihr euer Online Konto nur mit einem sicheren Passwort betreiben. Dieses sollte aus einer Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen und dabei 10 Zeichen oder mehr haben. Gleichzeitig solltet ihr dieses Passwort nur für euer Internetkonto und für keinen anderen Dienst nutzen und ihr solltet euer Passwort keiner anderen Person anvertrauen, auch wenn diese euch sehr nahe steht. Nur wenn ihr euch an all diese Regeln haltet, ist euer Konto vor einem unberechtigten Zugriff sicher.

Eine weitere Ebene der Sicherheit ist der Käuferschutz. Dieser kommt zum Einsatz, wenn ihr der Meinung seid, dass eine Leistung nicht erbracht wurde oder der gekaufte Artikel fehlerhaft ist. Allerdings wird dies bei der Einzahlung in einem seriösen Online Casino selten bis gar nicht auftreten, da die Anbieter mit einer gültigen Glücksspiel-Lizenz unter ständiger Aufsicht der Regulierungsbehörden stehen und auftretende Probleme auch mit einem Lizenzentzug geahndet werden können.

Warum wird PayPal so selten als Zahlungsmittel akzeptiert?

Das hat im Wesentlichen zwei Gründe: einen finanziellen und einen regulatorischen. Der regulatorische Grund ist, dass PayPal sich vor vielen Jahren dazu entschlossen hat, die Zusammenarbeit mit Glücksspielanbietern nur unter strengen Richtlinien wieder aufzunehmen. Der Grund dafür waren empfindliche Strafzahlungen, nach dem in den Staaten im Jahr 2006 das Unlawful Internet Gambling Enforcement Act in Kraft trat. Laut diesem Gesetz stand die Kooperation der Zahlungsdienstleister mit unregulierten Online Glücksspiel-Anbietern unter Strafe. Seit dem muss das Casino eine gültige Glücksspiel-Lizenz und diverse Sicherheitsmaßnahmen vorweisen können. Eines der ganz wenigen Casinos, die seit dem weiterhin diese Zahlungsoption anbieten konnte, war das 888 Casino.

Der Grund, warum die meisten anderen renommierten Casinos noch keine Einzahlung via PayPal anbieten, sind die Gebühren. Da sich auch diese erhöht haben und oft mehrere Prozent der Einzahlung betragen, stellten sich viele Anbieter die Frage, ob die gestiegenen Gebühren an die Kunden weitergereicht werden sollen oder man besser darauf verzichtet. Es gibt aber noch einen weiteren Grund, der ausschlaggebend dafür sein könnte, dass einige Unternehmen von dieser Zahlungsmethode Abstand nehmen – dazu aber mehr im nächsten Abschnitt.

Welche Gründe gibt es PayPal nicht zu nutzen?

Es gibt sowohl für Privatkunden als auch Gewerbetreibende Gründe, sich gegen PayPal zu entscheiden. Leider hat das Unternehmen in den letzten Jahren viele negative Schlagzeilen gemacht – vor allem bei den Kontosperrungen. Während ein gesperrtes Konto eines Privatanwenders sehr ärgerlich ist, kann das bei einem Unternehmen durchaus existenzbedrohend sein, wenn dadurch Zahlungsforderungen anderer Geschäftspartner nicht mehr bedient werden können. Zudem dauert der Vorgang zur Freigabe der Gelder oft viele Wochen.

Gleichzeitig sind einige Geschäftspraktiken sehr fragwürdig. Zum einen sind diese wie die Kontosperrung von Wikileaks oder der Drogeriekette Rossmann politisch motiviert, zum anderen werden die Kontosperrung mit fadenscheinigen Gründen gerechtfertigt, die bei einem deutschen Bankkonto nicht möglich wären. Ein prominentes Beispiel war die Sperrung eines Geschäftskontos, weil es beim Sohn des Geschäftsführers mit seinem privaten Konto zu einem Problem einer Zahlungsabwicklung gekommen war. Verschärfend kam hinzu, dass der Anbieter dem Sohn letztendlich bescheinigte, in diesem Fall Recht gehabt zu haben, waren die beiden Konten dennoch miteinander verknüpft. Gleichzeitig wurde auch telefonisch bei der Nachfrage zum Grund der Kontosperrung auf die Problematik des Kontos des Sohnes verwiesen – datenschutzrechtlich mehr als bedenklich.

Kosten Geldversand 1,9% + 0,35€ bei Verwendung einer Kreditkarte 1%, max 10€ gebührenfrei
Kosten Geldempfang 1,9% + 0,35€ gebührenfrei gebührenfrei
Konto aufladen Kreditkarte 3,9% + 0,35€ 1.90% 1,9% bis 4,95%
Konto aufladen Bantransfer 1,9% + 0,35€ 0.00% gebührenfrei
Konto aufladen andere 1,9% + 0,35€ 1,5% bis 5,5% 0% bis zu 9%
Kosten Prepaid-Karte nicht verfügbar 10€ pro Jahr 10€ bei Kartenversand
Abhebung am Geldautomat nicht verfügbar 1.80 € 4.00 €
Umrechnungsgebühr 3,0% bis 4,0% 2,49% bis 4,99% 2.95%
Inaktivitätsgebühr keine, Kontoschließung nach 3 Jahren nach 12 Monaten 1€/Monat nach 14 Monaten $30/Jahr

Die “PayPal Bank” ist aber keine Bank im herkömmlichen Sinne. Das Unternehmen besitzt in Deutschland keine Banklizenz und untersteht damit auch nicht der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Das Unternehmen hat lediglich eine Banklizenz in Luxemburg. Das ermöglicht zwar auch im Rahmen des grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehrs Geschäfte in Deutschland zu machen, eine deutsche Zweigstelle gibt es aber nicht.

Ein weiterer Grund sind die vergleichsweise hohen Gebühren. Diese sind bei Transaktionen höher als bei den Konkurrenzen Skrill oder Neteller. Auch die relativ unübersichtliche Gebührenstruktur ist ein Nachteil, denn hier verstecken sich oft höhere Gebühren, als man angenommen hätte, vor allem weil diese abhängig davon sind, von wo das Geld überwiesen wurde – denn die Gebühren zahlt immer der Empfänger.

Informationen zum Unternehmen PayPal Inc.

Informationen über PayPal
Die Unternehmenszentrale von PayPal in San Jose Kalifornien
Firmenname: PayPal Inc.
Gründer: Zusammenschluss der Firmen Confinity und X.com
gegründet: 1998
Mutterunternehmen: eBay Inc., seit 2002
in DE verfügbar: seit Februar 2004
deutsche Nutzer: 15 Millionen
Banklizenz: seit Juli 2007
Finanzaufsicht: CSSF Luxemburg

Das Unternehmen ist weltweit als Tochter des Internet-Auktions-Riesen eBay bekannt geworden, die Geschichte des Unternehmens startete aber einige Jahre eher. Beide Unternehmen stammen aus San José, Kalifornien, PayPal entstand aber als Zusammenschluss der Unternehmen x.com und Confinity, welche sich beide mit sicheren Bezahlmethoden im Internet beschäftigt hatten. eBay hingegen hatte sich von Anfang an für einen anderen Bezahldienst entschieden. Noch bevor das Unternehmen überhaupt entstand, kaufte eBay 1999 das Unternehmen Billpoint und nannte es seit dem “eBay Payments”. Allerdings erlang PayPal bei den eBay Aktionen schnell eine viel größere Verbreitung als das hauseigene Zahlungssystem und so sah sich eBay gezwungen, diesen Payment-Anbieter im Jahre 2002 für die stattliche Summe von 1,5 Milliarden US-Dollar zu kaufen. Nach dem PayPal sich sehr schnell am Markt etabliert hatte, wurden nach und nach andere Bezahlsysteme, unter anderem auch das alte Billpoint eingestellt.

2006 hat sich für PayPal aber einiges auf dem Glücksspiel-Markt geändert. Nachdem in den USA der Unlawful Internet Gambling Enforcment Act (UIGEA) verabschiedet wurde, war es fortan allen Zahlungsdienstleistern verboten, Transfers von und zu illegalen Glücksspiel-Unternehmen zu bearbeiten. Welches Glücksspiel aber wo illegal oder legal war, wurde im besagten Gesetz aber nicht definiert. Aus dieser unsicheren Rechtslage heraus hat sich das Unternehmen letztendlich dazu entschieden, die Zusammenarbeit mit Online Casinos, Pokerräumen oder Internet Wettanbietern ganz einzustellen. Auch einige Glücksspiel-Anbieter (z.B. PartyPoker) haben sich daraufhin ganz vom amerikanischen Markt verabschiedet. Erst nachdem die Regulierung in Amerika und Europa das Online Glücksspiel legal gemacht hatte, unterstützt PayPal auch wieder entsprechend sichere Anbieter.

PayPal ist in Deutschland erst seit 2004 verfügbar und erhielt auch erst im Jahr 2007 eine Banklizenz in Luxemburg. Mittlerweile hat sich das Mutterunternehmen eBay aber dazu entschlossen, die beiden Unternehmen getrennt weiterführen zu wollen. Die Trennung und Weiterführung als eigenständiges Unternehmen erfolgte Mitte 2015.

Fazit: Gute Auswahl an PayPal Casinos

Die Situation heute ist wesentlich besser als noch vor ein paar Jahren. Mittlerweile gibt es einige Online Casinos, die wieder PayPal akzeptieren – trotzdem muss man sich aber noch etwas umschauen, bis man einen passenden Anbieter für sich gefunden hat. Dabei solltet ihr nicht nur auf das Spielangebot des Casinos selbst achten, sondern auch auf Details wie Gebühren oder Bearbeitungszeiten. Zusätzliche Angebote wie ein extra Bonus sind aber noch die absolute Ausnahme, für deutsche Casinospieler gibt es so etwas nur bei 888 – dieser Anbieter ist damit nicht nur im gesamten Casino Vergleich führend, sondern auch unsere Empfehlung für das beste PayPal Casino.

Weitere Casinos mit PayPal Zahlungsoption sind Betfair, welches ich aber wegen der 2% Gebühr nicht unbedingt empfehlen kann. Deutlich besser ist da schon Betway mit 1000€ Bonus und gebührenfreien Zahlungsvorgängen. Ansonsten könnt ihr euch auch für das Mega Casino, Ladbrokes oder den Testsieger bei den Live Games BetVictor entscheiden.