Die besten Bitcoin Casinos Deutschlands

Die Kryptowährung Bitcoin findet eine immer breitere Anwendung als legitimes Zahlungsmittel im Internet. Wie aber sieht es mit der Akzeptanz der Währung bei den Casinos im Netz aus? Darauf gehe in diesem Artikel im Detail ein. Ihr erfahrt alles zu den Themen Bonus, Einzahlung, Limits und möglichen Gebühren. Bei den von mir getesteten besten Bitcoin Casinos könnt ihr sicher und fair spielen sowie gebührenfrei einzahlen. Die Anbieter sind staatlich lizenziert und müssen den örtlichen Regularien strikt Folge leisten.

Die besten Bitcoin Casinos für deutsche Spieler
Top Bitcoin RankingGesamtbewertung:
Ein Bild, das fiktionale Bitcoin zeigt.
Willkommensbonus100%bis zu300€*Jetzt sichern!
Bestes Bitcoin Casino:Exklusives BonusangebotKleine Ein- und Auszahllimits
Weitere Gründe für DrückGlück:Mehr als 350 SpielautomatenTurniere und viele Promotionen
* Für alle Angebote gelten AGB, klick auf “Jetzt spielen” um weitere Details zum jeweiligen Bonus zu erhalten.

Im weiteren Verlauf widme ich mit der Thematik Bitcoin dann auch allgemeiner. So erhaltet ihr ein komplettes Bild dieses noch recht neuen Zahlungsmittels.

Meine Bitcoin Casino Erfahrungen: Bonus, Einzahlung, Gebühren

Ich möchte euch nun meine Erfahrungen mit diesem Zahlungsmittel bei den Online Spielhallen näherbringen. Ich gehe dabei vor allem auf etwaige Boni ein, erkläre die Einzahlung und beleuchte eventuell anfallende Gebühren.

Wie zahlt man mit Bitcoin beim Casino ein?

Beim Bitcoin Casino funktioniert das Einzahlen sehr unkompliziert. Startet den Einzahlprozess und gebt die Summe in EUR an, die ihr einzahlen möchtet. Das Casino wandelt den eingegebenen EUR-Betrag dann automatisch in Bitcoin um. Aktiviert nun euer Wallet, um die Einzahlung abzuschließen. Ihr könnt dann sofort mit dem Spielen loslegen, da euch das Geld direkt gutgeschrieben wird.

Ein Bild, das den Einzahlprozess mit Bitcoin bei einem Casino veranschaulicht.

Um bei einem Bitcoin Casino einzahlen zu können, müsst ihr nicht unbedingt vorab schon welche erworben haben. Manche Anbieter arbeiten direkt mit einem Wallet zusammen, sodass ihr keine Bitcoin besitzen müsst, um damit einzuzahlen. In diesem zugegeben speziellen Fall legt man sich während der Einzahlung ein Wallet zu und kauft gleich auch welche mit, mit denen man dann sein Spielerkonto füllen kann. Das Betchan Casino arbeitet mit Cubits zusammen, einem der erfolgreichsten europäischen Wallets für Kryptowährungen und ist daher eine sehr gute Wahl.

Gibt es einen Bitcoin Casino Bonus?

Spezielle Bonusaktionen auf Einzahlungen mit Bitcoin sind sehr selten. Die gängigen Promotionen stehen euch aber natürlich trotzdem zu. Vor allem der Willkommensbonus ist euch sicher, da dieser ja immer auf die erste(n) Einzahlung(en) angewandt wird. Zusätzlich dazu sind wechselnde Promotionen einer Internetspielhalle auch nicht zwangsläufig an bestimmte Zahlungsmethoden gebunden, sondern vielmehr auf bestimmte Spiele bzw. saisonale Gegebenheiten zugeschnitten. Darüber hinaus gibt es bei vielen Anbietern ja auch Loyalitätsprogramme und wöchentliche Freispiele. Hier geht es zu einem Casino mit sehr gutem Bonusangebot:

Ein Bitcoin Symbolbild.
  • Viele Jackpots
  • Riese Auswahl an Slots
  • Deutscher Kundendienst
DrückGlück Bonus100% bis zu 300€

Es ist in jedem Fall empfehlenswert, diese Seite im Auge zu behalten. Setzt sie euch als Bookmark und schaut immer mal wieder vorbei, da ich sie stetig aktualisieren werde. Sobald es nennenswerte Bitcoin Bonusaktionen gibt, erfahrt ihr hier als Erste davon.

Die Limits im Bitcoin Casino

Bei vielen Anbietern im Netz ist die maximal einzuzahlende Summe an einen festen Eurobetrag gekoppelt, sodass die starken Kursschwankungen sich nicht zu negativ auswirken können. In der Regel liegt dieses Limit bei 500€. Es gibt allerdings auch Casinos, die ohne Maximallimit arbeiten. Bei den Auszahlungen wird auch verschieden vorgegangen. Manche Anbieter zahlen keine Bitcoin aus, sondern das entsprechende Äquivalent in Euro, US-Dollar oder GBP – je nachdem wofür ihr euch entscheidet. Es gibt aber auch Online Casinos, die tatsächlich Bitcoin auszahlen, hier aber ein Limit setzen. Macht euch also im Voraus klar, wie ihr eure Gewinne ausgezahlt haben wollt und entscheidet euch für einen passenden Anbieter. Die von mir empfohlenen Casinos arbeiten erfreulicherweise mit beiden Möglichkeiten.

Ein Bitcoin Symbolbild.
  • Sehr große Spielauswahl
  • Top RTP Werte
  • Hohe Limits für Bitcoins
Betchan Bonus400€ und 120 Freispiele

Gibt es Gebühren?

Bitcoin ist eine dezentralisierte Währung, das sei schon einmal vorweggenommen. Ein ganz entscheidender Vorteil einer solchen Währung ist, dass es keine Institution gibt, die sie kontrolliert, denn niemand besitzt oder reguliert sie. Die Kosten für die Nutzung werden damit auf ein Minimum reduziert. Es fällt nur beim Versenden der Währung eine kleine Gebühr an. Diese geht an den Miner, der die entsprechende Transaktion durch die Blockchain Technologie verifiziert. Mehr zu den Minern erfahrt ihr weiter unten. Die Online Spielhallen nehmen keine Gebühren für die Einzahlung mit Bitcoin, es kann aber sein, dass der Anbieter eures Wallets eine Gebühr für die Transaktion erhebt.

Was ist Bitcoin?

Bitcoin Wissenswertes
Das Bild zeigt eine Münze mit dem Bitcoinlogo.
Gegründet: 03.01.2009
Entwickler: Satoshi Nakamoto
HQ:
Verfügbare Einheiten: 21 Millionen
Wert: Schwankend
Einheiten im Umlauf: 16,77 Millionen (Stand Dez. ’17)
Größter Casinogewinn: 11.000 Bitcoins (2013)
Mining Rate: Alle 8,5 min
Illegal in: Nepal, Bolivien, Kyrgysien, Ecuador, Bangladesh, Marokko

Dass man bei hier von einer Kryptowährung spricht, ist bereits Indiz dafür, dass diese Währung anders ist als die klassischen, die wir tagein tagaus nutzen. Es gibt also Besonderheiten, die es zu beachten gilt und auf die ich nun näher eingehen werde. Zuerst etwas Grundlegendes: Was ist Bitcoin überhaupt?

Bitcoin ist eine komplett digitale, dezentralisierte Währung. In anderen Worten: Es ist keine physische Währung bei der es echte Münzen und Scheine gibt. Es gibt keine Institution, die Einfluss auf diese Währung nehmen kann und sie ist auch nicht an ein bestimmtes Land bzw. einen Währungsraum gebunden. Darüber hinaus kommt die Währung ganz ohne Banken aus. Mit Bitcoins könnt ihr also auf der ganzen Welt einkaufen, ohne dass bei Transfers ein Mittelsmann zwischen den involvierten Parteien agieren muss. Transfergebühren werden dadurch auf ein Minimum reduziert. Eine weitere Besonderheit ist die Tatsache, dass die Geldflüsse nahezu vollständig anonymisierbar sind.

Die Idee zu Bitcoin entstand in einem White Paper von Satoshi Nakamoto im Jahre 2008. Die Arbeit behandelte das Problem konventioneller Währungen. Bei diesem geht es um die Tatsache, dass Währungen ohne Vertrauen nicht funktionieren. Die Arbeit Nakamotos schlug eine Lösung des Problems vor und entwickelte eine Alternative. Daraufhin entstand das Bitcoin-Netzwerk am 03.01.2009. Bei wem es sich um Nakamoto wirklich handelt, ist nicht bekannt. Es gibt verschiedene Annahmen, die im Netz kursieren, aber alle haben gemein, nicht bestätigt werden zu können.

Wie man an Bitcoins kommt

Zum generellen Verständnis möchte ich euch grob erklären, wie Bitcoins entstehen. Auf den Code, der den Bitcoins zugrunde liegt, kann jeder zugreifen. Bitcoins entstehen, stark vereinfacht gesagt, aus der Lösung eines bestimmten, schwer lösbaren mathematischen Problems mithilfe des Bitcoin-Codes. Jeder mit genug Rechenleistung kann sich an der Lösung beteiligen und wird in Abhängigkeit von seinem geleisteten Beitrag mit Bitcoin entlohnt. Dieser Prozess heißt “mining”.

Sich Bitcoins zuzulegen, ist nicht mit einem herkömmlichen Währungstausch zu vergleichen. Es ist also eine gewisse Expertise vonnöten. Ein Grund dafür ist die Dezentralität der Währung. Es gibt schließlich keine offizielle Institution wie z.B. eine Bank, die die Währung produziert und dann verkauft. Und wenn keine Banken einbezogen sind, wo werden die Bitcoins dann „gelagert“?

Bitcoins können sehr einfach im Netz auf Bitcoin-Börsen mit Euro, Pfund, Dollar oder anderen Währungen gekauft werden. Bei der entsprechenden Transaktion wird dann ein zufälliger Schlüssel generiert. Ohne diesen Schlüssel sind die Bitcoins nicht nutzbar. „Gelagert“ wird dieser Schlüssel dann in sogenannten „Wallets“ (engl. für Geldbeutel). Die Wallets sind in den meisten Fällen Apps für euer Smartphone. Der Schlüssel wird also auf eurem Handy abgelegt. Geht der Schlüssel verloren, sind auch die Bitcoins unwiderruflich weg. Um euch mit den doch sehr speziellen Termini vertraut zu machen, schaut ihr euch am besten den offiziellen Bitcoin Glossar an.

Eine Infografik, die die einzelnen Schritte im Bitcoin Kaufprozess veranschaulicht.

Was macht Bitcoin so interessant?

Gleich mehrere Aspekte der Kryptowährung machen sie so interessant und attraktiv. Ein Punkt ist die bereits angesprochene Anonymisierbarkeit von Zahlungen. Bezahlt man mit Bitcoin, werden sensible persönliche Daten wie die Kontoverbindung nicht mitgesendet. Gleichzeitig hat genau diese Anonymität aber auch zum anfänglich verruchten Ruf der Währung beigetragen, wurde sie doch beliebtestes Zahlungsmittel im Dark Web. Dann ist da die Annehmlichkeit der Währung, gerade im Bezug auf das Bezahlen. So kann man Rechnungen im Ausland begleichen, ohne sein Geld umtauschen zu müssen. Da keine Banken involviert sind, sind diese Transaktionen nicht nur günstig, sondern auch jederzeit durchführbar. Im Gegensatz zu Banküberweisungen gibt es keinen Tag, an dem Überweisungen nicht bearbeitet werden. Zusätzlich geht die Bearbeitung von Transaktionen schnell vonstatten.

Allerdings gibt es auch hier ein paar Dinge, die den positiven Eindruck etwas schmälern. Bitcoin ist trotz der jüngeren Erfolge immer noch kein flächendeckend akzeptiertes Zahlungsmittel. Es ist im Gegenteil zu traditionellen Währungen nur mit profundem Wissen zu nutzen. Eine weitere Einschränkung ist der stark fluktuierende Wert der Währung. Gerade diese Fluktuation hat dazu geführt, dass viele die Währung lediglich zur Profitgenerierung durch Handel mit ihr nutzen. Trotz aller Bedenken hat sich jedoch mittlerweile eine stetig wachsende Gemeinde um die Währung gebildet, die durchaus positiv auf ihre Entwicklung blickt. Generell ist es aber unmöglich zu sagen, wie sich die Entwicklung fortsetzt.

Sicherheitsaspekte zu Bitcoin

Ich möchte euch nun speziell auf Bitcoin bezogene Sicherheitsaspekte vorstellen, die von Bedeutung sind. So werden auch gleich entscheidende Vorteile sowie Schwächen dieses Zahlungsmittels deutlich.

Ein Bild, das die berühmte Maske von Guy Fawkes zeigt, die als Sinnbild der Anonymous Bewegung gilt. Zahlvorgänge mit Bitcoin sind anonymisierbar, wenn man es wirklich darauf anlegt. Dadurch wurde die Währung anfangs sehr oft für Einkäufe illegaler Waren im Dark Web benutzt. Für Spieler von Online Casinos ist dieser Punkt sehr relevant, da zur Bezahlung keinerlei Konto- bzw. Kreditkarteninformationen geteilt werden müssen.

Ein Bild, das ein fiktives digitales Vorhängeschloss zeigt. Die Technologie, die der Kryptowährung zugrunde liegt, macht sie extrem sicher. Bei dieser Technologie handelt es sich um die sogenannte “Blockchain”. Die Blockchain ist eine dezentrale Datenbankstruktur oder digitales Register, das Transaktionen transparent verzeichnet. Durch die Transaktionen werden einmalige “Schlüssel” generiert, die den jeweiligen Wert darstellen. Diese “Schlüssel” werden dann in den Wallets, Clouds oder aber auch auf Speichermedien wie USB-Sticks oder Festplatten gelagert.

Ein Bild, das einen fiktiven Verbrecher darstellt. Gewissermaßen ist die Art und Weise der Lagerung Bitcoins Stärke und Schwäche zugleich. Wie im vorherigen Absatz beschrieben, werden die Bitcoin verschlüsselt gelagert. Verliert man nun den “Schlüssel” oder aber das Speichermedium, sind die Bitcoin für immer verloren. Das ist ein fundamentaler Unterschied zu herkömmlichen Zahlungsoptionen. Verliert man beispielsweise seine Kreditkarte, ist das Geld darauf ja nicht für immer verloren. Im Gegenteil, man hat einen Kundendienst, der bei der Sicherung der Einlagen hilft. So etwas fehlt bei der Zahlungsmethode Bitcoin gänzlich.

Fazit: Bitcoin Casino zusammengefasst

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bitcoin definitiv ein spannendes und innovatives Zahlungsmittel ist. Die Möglichkeit der Anonymität der User ist dabei ein ganz zentraler Punkt. Gerade beim online Bezahlen ist es für viele beruhigend, wenn man seine Kontodetails bzw. Kreditkartendaten nicht teilen muss. Die Dezentralität ist ein weiterer Faktor, da sie es möglich macht mit einer einzigen Währung weltweit zu bezahlen und das auch völlig losgelöst von den Banken. Bitcoin allerdings als etablierte Zahlungsmethode zu bezeichnen, käme zu früh. Noch ist die Fluktuation zu stark, die eine normale Handhabe zu risikobehaftet macht. Darüber hinaus ist die Akzeptanz zu gering. Es wird dennoch spannend, den weiteren Werdegang dieser Währung zu verfolgen.

Bestes Bitcoin Casino300€ Jetzt spielen!
Vor- und Nachteile von Bitcoin
  • Bedeutende Stärken
  • Komplette Anonymität
  • Sehr sicher
  • Keine Banken involviert
  • Schnelle Bearbeitungszeit
  • Bedeutende Schwächen
  • Noch geringe Akzeptanz
  • Starke Fluktuation im Wert
  • Benötigt Expertise
  • Geringfügige Stärken
  • Weltweites Zahlen ohne Umtausch
  • Geringfügige Schwächen
  • Keine extra Boni
  • Verruchter Ruf

Mein Tipp für Spieler, die ein verlässliches Zahlungsmittel für die Nutzung im Online Casino suchen ist daher Stand heute noch nicht Bitcoin. Ich empfehle euch stattdessen meine besten Casinos mit PayPal. Möchte man sensible Daten wie Kontoinformationen nicht teilen, hat man mit der paysafecard eine weitere sehr gute Alternative zur Auswahl.

Hier seht ihr übrigens die Kursentwicklung des Bitcoin über die letzten Wochen. Beachtet die starken Kursschwankungen.